Home > Schlager > Inga Rumpf >

Inga Rumpf

Happy 75!

In ihrer ersten Band, den „City Preachers“, trommelte einst Udo Lindenberg. Mit den Rockgruppen „Frumpy“ („How The Gipsy Was Born“) und „Atlantis“ war Inga Rumpf als Komponistin und Sängerin vor allem in den 1970er Jahren international sehr erfolgreich. Sie war mit „Aerosmith“ und „Lynyrd Skynyrd“ auf Stadiontournee in den USA. Gefeiert als die große Rock-Stimme aus Deutschland, wurde sie gleichermaßen von zehntausenden Besuchern und den amerikanischen Medien bejubelt.

Bis zum Jahr 2000 und darüber hinaus folgten kreative Expeditionen in deutschsprachigen Techno-Pop, Bigband-Jazz, Soul und Gospel. Und allem drückt Inga Rumpf selbstbewusst ihr Qualitätssiegel auf: Inga – die Stimme! Nun feiert Inga Rumpf ihren 75. Geburtstag und beschenkt sich und ihre Fans mit „Universe Of Dreams“ und „Hidden Tracks“ – einem Doppelalbum aus neuen Studio- und bislang unveröffentlichten Aufnahmen. Die Grande Dame der deutschen Rock-, Soul- und Blues-Szene wird 75. Mit den „City Preachers“ und den Rockbands „Frumpy“ und „Atlantis“ feierte sie schon vor fünf Jahrzehnten internationale Erfolge, mit den Superstars B.B. King, Aerosmith, Lynyrd Skynyrd und Lionel Richie war sie auf Tournee. Tina Turner startete mit Ingas Song „I Wrote A Letter“ - die andere Seite der Comeback-Single „Let’s Stay Together“ - eine Weltkarriere. Zum Jubiläum stellt sie nun ihre Autobiografie („Darf ich was vorsingen?“ – VÖ: 01.08.2021 / Verlag: Ellert & Richter) vor und präsentiert nun das brandneue Studioalbum “Universe Of Dreams”.

Das von dem Kölner Dieter Krauthausen (Marius Müller-Westernhagen, CAN-Studio, Conny Plank-Studio) produzierte Album “Universe Of Dreams” ist somit die Quintessenz dessen, was Inga Rumpf schon seit mehr als fünf Dekaden so erfolgreich macht. Ob Rock, Jazz, Soul, Blues oder Gospel – Inga Rumpf gelingt es, die diversen Kunstrichtungen mit ihrer unverwechselbaren Stimme zu prägen und einen individuellen Songwriter-Stil zu kreieren. Sie komponiert, textet, singt, spielt Slide- und Akustik-Gitarre und Klavier. Mehr Inga Rumpf geht nicht.

Das Band-Lineup auf “Universe Of Dreams”: Larry Campbell (Guitars), Jack Daley (Bass), Kevin Bents (Acoustic-Guitars, Keys), Rob Clores (Hammond), Martin Ditcham (Drums, Percussions), Friso Lücht (Keys) & Riedel Diegel (Bluesharp).

Als Bonus zum Album wird es mit “Hidden Tracks” - nomen est omen - bislang unveröffentlichte Songs ihrer langen Karriere geben. Das Line-up dort ist sehr reizvoll: Keith Richards, Ronnie Wood, Mick Taylor, Helmut Krumminga (ehem. BAP) u.v.m

Foto + Text: ® earMUSIC/Jim Rakete, PR

 

 

Nächster ÖMM Erscheinungstermin

Aktuelle Ausgabe