Home > Schlager > Ina Müller >

Ina Müller

Gefühlsecht

Ein plattdeutsches Abenteuer: Ina Müller und ihre Sonderedition "Die Schallplatte – nied opleggt".

Ob über den Flimmerkasten, in Buchform oder von der Scheibe – Ina Müller hat viele Gesichter. Die 46-jährige Deutsche ist nicht nur erfolgreiche TV-Moderatorin und macht immer wieder mit ihrer Late-Night-Show "Inas Nacht" von sich reden, sondern präsentierte im letzten Jahr ihr drittes hochdeutsches Album. "Das wär dein Lied gewesen" lautet der Titel und verrät bereits, worum es sich auf dem Silberling dreht – genau, über das Leben und die Liebe. In 13 Songs spricht Müller 13 Männer und Frauen an, die in ihrem Leben irgendeine Rolle spielen oder gespielt haben. Ina habe sich vor allem von den letzten drei Jahren und ihrem Leben als Single inspirieren lassen. Titel wie "Das wär dein Lied gewesen", "Die Nummer", "Ja ich will", "Fast drüber weg", "Paparazzia", "Mit Mitte 20", "Gleichberechtigung", "Gar nichts gepeilt", "Brittpop", "Handtaschen", "Fremdgehen", "Podkarsten" und "Wenn du das erträgst" erzählen in knackigem Sound offen und direkt von ganz besonderen Begegnungen und Gefühlen. Doch dem nicht genug – Ende 2011 legte die smarte Künstlerin noch ein "Schäuferl" nach und brachte "Die Schallplatte – nied opleggt" auf den Markt. Für die Popularisierung der plattdeutschen Sprache sorgte sie bereits anno 2002 mit ihrem Buch "Platt is nich uncool". Nach zwei weiteren Büchern und einem Hörbuch folgte die CD "Die Schallplatte – nied opleggt" sowie das Konzert op Platt. Nun wurden das Konzert und eine TV-Dokumentation des NDR in einem Doppelpack vereint. Als Special Edition gibt´s dazu eine Live-DVD.

"Jedes meiner bisherigen Alben zeigt eine Lebensphase von mir."

Das Konzert op Platt im Hamburger Kehrwieder Theater zeigt die eigenwillige, norddeutsch-derbe und erfrischend ehrliche Seite der Entertainerin. Das NDR-Portrait "Unsere Beste im Norden" setzt sich mit dem Phänomen "Ina Müller" auseinander und zeigt auch ihre Herkunft – den Bauernhof ihrer Eltern in Köhlen, wo sie mit ihren vier Schwestern aufwuchs. Die Karriere der Allrounderin begann im Jahr 1994 mit der Gründung des Kabarett-Duos "Queen Bee" an der Seite von Edda  Schnittgard. Es folgten Soloprojekte, die das Ziel verfolgten, die Kultur der plattdeutschen Sprache zu pflegen, was natürlich für Furore sorgte. Ob als Täuferin eines Kreuzfahrtschiffes, auf dem sie eine Themensuite gestaltete, in der ein alter Tisch von ihr steht, bei "Wer wird Millionär", als Moderatorin der Echo-Verleihung oder als Jurorin beim Eurovision Song Contest – Müller ist stets ein gern gesehener Gast. Seit 2011 ist Ina Müller mit ihrem aktuellen Programm nun wieder auf Tour und macht am 03. Februar 2012 auch in Wien, in der Stadthalle F, Station. Wer jetzt Lust auf Ina Müller bekommen hat, sollte sich diesen Termin auf keinen Fall entgehen lassen.

Foto: © Mathias Bothor

 

 

Nächster ÖMM Erscheinungstermin

Aktuelle Ausgabe