Home > Volksmusik > Ursprung Buam >

Ursprung Buam

Die drei Gamsjaga

Seit zwanzig Jahren verkörpern die Ursprung Buam das Tiroler Lebensgefühl. Das ÖMM gratuliert zum Jubiläum.

"Mander s‘isch Zeit", soll einst schon Andreas Hofer gesagt haben, darüber, wie schnell diese allerdings auch vergeht, hatte der Tiroler Freiheitsheld jedoch keinen Spruch auf Lager. Unfassbare zwei Dekaden stehen die Ursprung Buam nämlich mittlerweile schon auf der Konzertbühne, in denen das Trio so ziemlich alles erreicht hat, was sich in der heimischen Musikszene erreichen lässt: Ausverkaufte Tourneen, Charterfolge sowie Gold- und Platinauszeichnungen. Dabei war es eigentlich gar nie ihr Ziel sich so ins Rampenlicht zu spielen. "In unseren Familien wird seit Generationen Musik gemacht. Das geht zurück bis ins 16. Jahrhundert. Mein Großvater gehörte zu den populärsten Geigenspielern der Region. Er hat mich auch zum Geigespielen gebracht. 1993 haben wir dann die Ursprung Buam gegründet", erzählt Martin Brugger. Mit seinem Bruder Andreas studierte er zunächst an der Universität in Innsbruck Rechtswissenschaft, doch eine kleine Silvesterfeier sollte schließlich alles ändern. Mit ihrem älteren Cousin Manfred gründeten die drei zum Jahreswechsel die Ursprung Buam und spielten gemeinsam alte, traditionelle Hochzeitsmusik. Fünf Jahre vergingen bis das volkstümliche Dreigespann unter Vertrag genommen wurde und mit "A Riesenstimmung aus den Zillertal" seine erste Platte auf den Markt brachte. Damals wie heute, setzen die Ursprung Buam vor allem auf Authentizität. Es wird nichts gekünstelt oder erfunden, Martin, Andreas und Manfred musizieren über und für die Leute aus ihrer Region. "Der Geist der echten Volksmusik aus dem Zillertal ist uns wichtig", sagen sie offen. "Unsere Heimat ist genau wie die Ursprung Buam, unkompliziert und einfach! Wir stehen zu unserer Heimat und unseren Traditionen." Zum Jubiläum setzt das Trio daher nicht auf Selbstbeweihräucherung, sondern veröffentlichte mit "Gamsjaga" stattdessen lieber eine vollkommen neue CD - ein Best of-Album erschien bereits im Vorjahr.

Foto: © Pressefoto

 

 

Nächster ÖMM Erscheinungstermin

Aktuelle Ausgabe