Home > Schlager > Coverstory: Helene >

Coverstory: Helene Fischer

Jahrhundertphänomen

Helene Fischer ist momentan nicht zu stoppen: Ihr neues Album "Farbenspiel" brach alle Rekorde, ihre nächstjährige Tournee ist schon jetzt fast ausverkauft und obendrein wurde sie kürzlich auch noch mit einem Bambi ausgezeichnet.

Es ist einfach ihre Zeit. Mittlerweile muss dieser Satz als Erklärung für die unbeschreibliche Karriere der Helene Fischer reichen und das tut er auch. Über die Jahre hinweg haben wir unzählige Sängerinnen und Sänger kommen und gehen gesehen, manche von ihnen traten etwas mehr in Erscheinung als die anderen, manche hatten ein bisschen mehr Erfolg und manche mussten sich mit dem Leben als One-Hit-Wonder abfinden. Dann gab es natürlich auch noch ganz viele InterpretInnen, denen ein kommerzieller Erfolg überhaupt verwehrt blieb, die nur in kleinem Rahmen oder bei Stadtfesten auftreten und dort ein wenig Bühnenluft schnuppern durften. Und dann gab es Ausnahmetalente, die innerhalb eines Jahrzehnts oder manchmal sogar Jahrhunderts alles andere in den Schatten stellten. Musikphänomene, die schlichtweg unerklärlich sind und bei denen es gar keinen Sinn macht nach den Gründen für den Erfolg und das Publikumsinteresse zu fragen, weil es darauf einfach keine Antwort gibt. Helene Fischer ist ein solches und alleine was sich in den letzten Wochen, seit der Veröffentlichung ihres neuen Albums "Farbenspiel", zugetragen hat, ist vollkommen unglaublich. "Ich kann es mir selbst nicht erklären, aber es ist auch eine Frage, die ich mir gar nicht stelle. Ich frage mich auch nie, ob das oder das gut ankommt, sondern vertraue einfach immer auf mein Bauchgefühl", erzählt die 29-Jährige.

Zwei Jahre nach ihrer letzten, ebenfalls schon äußerst erfolgreichen Platte "Für einen Tag" brachte Helene Fischer Anfang Oktober ihr insgesamt achtes Studioalbum auf den Markt und brach damit alle Rekorde. In Österreich, Deutschland und der Schweiz stieg sie in den Charts direkt auf Platz eins ein und sicherte sich in allen drei Ländern nahezu spielerisch Edelmetall. Außerdem konnte sie sich selbst in Dänemark und den Niederlanden über Topplatzierungen freuen. Doch vor allem in ihrer Heimat kennt die Helene-Fischer-Manie keine Grenzen: In den ersten drei Verkaufstagen ging "Farbenspiel" mehr als 100.000 Mal über den Ladentisch, in diesem Jahrtausend gibt es keine Sängerin in Deutschland, die mehr Alben in der ersten Woche verkauft hat als Helene Fischer. Und ihr "Best Of" ist mit sagenhaften 174 Wochen auch noch das am längsten in den Album-Charts vertretene Album aller Zeiten und wurde erst kürzlich bei Carmen Nebel mit 10-fachem Gold (1.000.000 Verkäufe) ausgezeichnet. "Es fühlt sich großartig an und ich danke euch von ganzem Herzen, denn nur ihr habt das möglich gemacht", dankt der Schlagerstar seinen Fans. "Sie spricht eine unglaublich breite Fangemeinde an und ist in allem, was sie anfasst, mit vollem Herzen und Freude dabei. Das merken die Menschen und lieben sie dafür. Genauso wie wir", gratuliert Frank Briegmann, Präsident von Universal Music Central Europe. Und ein Ende ist selbst in diesem Kalenderjahr noch lange nicht in Sicht, denn wenn Sie diese Zeilen lesen, hat Helene Fischer vermutlich schon die nächsten Rekorde gebrochen. Die offizielle Album-Präsentation, die Anfang Oktober im Deutschen Theater München stattfand und in Deutschland sogar live in 25 (!) Kinos übertragen wurde, ist seit dem 15. November 2013 nämlich als Live-Album zum Anhören sowie auf DVD und Blu-ray zum Anschauen.

"Ich kann es mir selbst nicht erklären, aber es ist auch eine Frage, die ich mir gar nicht stelle."

Einen Tag vor der Veröffentlichung von "Farbenspiel – Live" gab es für die Sängerin zudem einen weiteren Grund zum Feiern: Bei der diesjährigen Verleihung des Bambi, dem bedeutendsten Medienpreis Deutschlands, wurde Helene Fischer in der Kategorie "Musik" ausgezeichnet. "Sie ist die ungekrönte Königin des deutschen Schlagers, ihr größtes Kapital sind ihr natürlicher Charme und ihre einprägsame, klare Stimme", begründete die Jury ihre, bereits im Oktober publik gemachte Entscheidung. Der erste Bambi für Helene Fischer ist ein weiterer Meilenstein in ihrer phänomenalen Karriere und raubte der zierlichen Sängerin schon im Vorfeld den Atem. "Bei so großen Lobeshymnen möchte ich mich am liebsten immer verziehen. Natürlich ist es eine wahnsinnig große Ehre. Den Bambi zu bekommen ist sicher eines der Highlights meiner Karriere. Alle Preise sind toll, aber das ist eine ganz besondere Auszeichnung und ich freue mich total", verkündete sie kurz nach der Bekanntgabe des für den Bambi verantwortlichen Hubert-Burda-Media-Verlags.

Viel Freizeit bleibt dem deutschen Superstar dementsprechend nicht. Obwohl Helene Fischer laut eigenen Aussagen durchaus auch mal gerne in Jogginghosen vor dem Fernseher knotzt ("Eigentlich bin ich ein totaler Couch-Potato"), bleibt dafür selbst zu Weihnachten keine Zeit. Aufgrund des großen Erfolges in den letzten beiden Jahren, präsentiert die Sängerin auch heuer wieder am 25. Dezember 2013 die "Helene FischerShow" (ZDF). Außerdem laufen die Vorbereitungen für Fischers kommende Tournee schon auf Hochtouren. Die Sängerin will auch diesmal eine atemberaubende Show auf die Bühne zaubern und verspricht als Dankeschön schon jetzt: "Wir werden feiern was das Zeug hält." Zwei Monate lang ist sie im Herbst 2014 in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs und ihre Fans können es kaum erwarten. Innerhalb der ersten Vorverkaufswoche wurden so viele Tickets verkauft, dass sich die Sängerin und der Veranstalter dazu entschieden, für fast alle Tourneestädte einen Zusatztermin in den Kalender aufzunehmen. Helene Fischer ist eben ein echtes Phänomen.

Fotos: © Pressefotos, Universal Music, ZDF

 

 

Nächster ÖMM Erscheinungstermin

Aktuelle Ausgabe