Home > Schlager > Michelle >

Michelle

"Ich war eine Vorreiterin"

25 Jahre Michelle: Wir haben mit der deutschen Sängerin über ihre Karriere und ihr neues Best-of-Album gesprochen.

Seit einem knappen Vierteljahrhundert steht Michelle schon auf der Konzertbühne und hat in dieser Zeit nicht nur die erfolgreiche Schlager-Ära in den neunziger Jahren miterlebt, sondern auch die darauf folgende Flaute sowie den neuerlichen Boom in jüngster Vergangenheit. Doch nicht nur das Publikumsinteresse hat sich in all diesen Jahren mehrmals verändert, auch die musikalische Ausrichtung und das Image des Schlagers. "Im Schlager gab es damals nur die Schublade ´heile Welt´", erinnert sich die Sängerin im ÖMM-Interview. Heute sei die Schlagerindustrie hingegen deutlich offener und freier, was Michelle nicht nur sehr glücklich stimme, sondern zu einem gewissen Teil auch ihr zu verdanken ist. "Ich war nie diese saubere Schlagersängerin. Ich war die tätowierte Schlagersängerin, die Motorrad fahrende Schlagersängerin, die die permanent auf die Nase fällt. Ich hatte darum schon immer jüngeres Publikum, weil ich nie der Traum der Schwiegermutter war. Ich war nicht bodenständig, ich war eine schlechte Mutter und ich war definitiv nie in dieser Schublade", erzählt uns Michelle. "Ich fand das damals schlimm, dass das nicht erlaubt war. Endlich ist es so weit, dass Schlagersängerinnen sexy sein und Ecken und Kanten haben dürfen. Früher wurde das boykottiert. Als ich mit Matthias ´Idiot´ aufgenommen hatte, hieß es: ´Michelle, du kannst doch nicht Idiot singen. Bist du irre?´ Oder als ich mich für den Playboy ausgezogen habe. Das war unmöglich, heute ist es erlaubt und das stimmt mich glücklich."

Michelle war immer ein wenig anders, war die Schlager-Rebellin, die allerdings dennoch immer erfolgreich war. Ihre Debütsingle "Und heut’ Nacht will ich tanzen" (1992) war ihr Durchbruch in der ZDF-Hitparade, in den Folgejahren feierte sie Riesenerfolge, gewann unzählige Preise und belegte mit "Wer Liebe lebt" (2001) sogar den achten Platz beim Eurovision Song Contest. Nach privaten Problemen und einem Schwächeanfall auf der Bühne beendete Michelle 2007 allerdings ihre Karriere. "Das Leben hat einfach Höhe und Tiefen, das ist einfach so. Manchmal ist man eben an einem Punkt wo man durchatmen und kurz raus muss, um dann wieder mit beiden Beinen auf dem Boden stehen zu können. Wichtig ist, dass man immer wieder aufsteht, sich das Krönchen richtet und dann wieder weitergeht", blickt sie im ÖMM-Interview zurück. Und tatsächlich feierte sie nach kurzer Pause ein gelungenes Comeback. Mittlerweile steht Michelle wieder gerne auf der Bühne, auch wenn sich als Mutter ihr Prioritäten verschoben haben. "Es ist natürlich so, dass ich so viel wie damals gar nicht mehr arbeiten kann. Ich habe drei Kinder zuhause. Es ist schon so, dass ich meine Spitzenzeit bereits hinter mir habe, aber man kann dennoch viel bewegen und erreichen." Das neue Best-of-Album ist dafür so etwas wie einen Meilenstein, denn neben 27 ihrer wichtigsten Lieder, gibt es auch sieben brandneue Songs zu hören. "Diese sollen zeigen wo es in Zukunft hingeht." Im kommenden Jahr soll ein ganz neues Album erscheinen, außerdem geht es auf große Tournee.

Foto: © Pressefoto

 

 

Nächster ÖMM Erscheinungstermin

Aktuelle Ausgabe